Schwarzwald Informationen

Schwarzwald - WandernWandern im Schwarzwald

Alles, was der Schwarzwald bietet

Fahler Wasserfall Copyright © Monika Erdenbrink/STG
Fahler Wasserfall
Copyright © Monika Erdenbrink/STG

Diese Wanderung bietet Bergbauliches, aber - immerhin mißt sie gute 25 Kilometer - noch vieles andere. An einem Tag sehen Sie fast alles, was für den Südschwarzwald typisch ist: hohe Berge und schäumendes Wasser, idyllische Täler und schmale Schluchten, hübsche Dörfer und einsame Höfe.

Die Wanderung beginnt in Todtnau. Von der Talstation des Sessellifts geht es durch die Lindenstraße zur Tankstelle am Ortsausgang. Dort führt Sie die Wegmarkierung (eine blaue Raute mit weißem Balken) in Serpentinen aufwärts. Vorbei an schönen Rast- und Aussichtspunkten kommen Sie zum 1158 Meter hohen Hasenhorn. (Wenn Ihnen der Aufstieg zu anstrengend ist, nehmen Sie den Lift.) Auf dem Hasenhorn wurde ein Bergbaulehrpfad angelegt; Sie können sich einer Führung anschließen. Der drei Kilometer lange Pfad führt mehrfach über einen Erzgang. Auch ein Stück Stollen wurde dort freigelegt.

Vom Hasenhorn geht es, leicht ansteigend, nordöstlich zum Gisiboden und weiter, dem Wegweiser folgend, zum Bernauer Kreuz mit seiner Schutzhütte. Von dort bringt Sie die gelbe Skiweg-Markierung zur 1315 Meter hohen Glockenführe. Hier können sie (mit der roten Raute) einen Abstecher zum 1415 Meter hohen Herzogenhorn machen, dem zweithöchsten Berg des Schwarzwalds.

Wolfsschlucht Zurück bei der Glockenführe wandern Sie nördlich (nun schon im Naturschutzgebiet des Feldbergs) zum Hebelhof und zur Quelle der Wiese. Im Wiesental - einem der idyllischsten im Schwarzwald - gehen Sie bergab. Im "Fahler Loch" wird das Tal zur Klamm. Über schmale Stege und Treppen kommen Sie hinab nach Fahl. Der Wanderweg bringt Sie durch die Wiesen, vorbei an Bauernhöfen, dann durch schattigen Wald zum Fahler Wasserfall. Durch die Wolfsschlucht (wo sich das Flüßchen noch einmal als Wildbach zeigt) kommen Sie zurück nach Todtnau.

Wie lange sind Sie unterwegs? Ohne den einstündigen Abstecher auf das Herzogenhorn müssen Sie sieben Stunden reine Gehzeit rechnen. Allein der Weg durchs Wiesental dauert zwei Stunden. Die können Sie zwar sparen, wenn Sie beim Hebelhof oder später in Fahl den Postbus nehmen, der Sie nach Todtnau bringt. Aber das wäre schade.

Ferienhäuser im Schwarzwald online buchbar

Der Schwarzwald
Landschaften
Schwarzwälder Geschichten
Allgemeines
Orte

Volltextsuche

 

SCHWARZWALD.NET