Schwarzwald Informationen

Schwarzwald - Die LandschaftenHotzenwald

Vier Hotzenwälder Täler

GugelturmDie Flüsse im Hotzenwald - Wehra, Murg und Alb, Schwarza und Schlücht - haben etliche tiefe Schluchten ins Gestein gegraben und wildromantische Felsentäler geschaffen. An ihren Ufern wächst in hohen Stauden die Rote Pestwurz mit ihren großen Blättern. Auch der Wasserdost und der giftige Eisenhut mit seinen tiefblauen Blüten sind hier zu finden. Die Hänge sind mit Fichten und Weißtanne, mit Laubhölzern und Haselgesträuch bewachsen. Auf den Hochflächen finden Sie Wiesen und vereinzelt auch Moorlandschaften mit Moos, Wollgras und Sumpfheidelbeeren, Moosbeeren und Sonnentau.

Das Wehra-Tal. Die Wehra entspringt nordöstlich von Todtmoos, fließt durch Wehr und mündet bei Öflingen (ein Stück nördlich von Bad Säckingen) in den Rhein. Der schönste Abschnitt der Talstraße liegt zwischen Todtmoos-Au und dem Wehratal-Staubecken, einem drei Kilometer langen See, in dem die Wehra durch einen 40 Meter hohen Damm gestaut wird. Auf dieser Strecke windet sich die Wehra durch ein oft schluchtartig enges Tal mit teils üppigem Pflanzenwuchs, teils aber auch kahl aufragenden Felsen.

Das Murg-Tal. Die Murgtal-Straße von Herrischried nach Murg (wo das Flüßchen in den Rhein mündet) ist zwar hübsch, aber zwischen Hottingen und Murg verläuft sie gar nicht im Tal, sondern ein bis zwei Kilometer östlich davon. Deshalb ist das viel kleinere Ufersträßchen, das auf diesem Abschnitt durch das schluchtartige, bewaldete Tal mit seinen Wasserfällen und der Burgruine Wieladingen führt, vor allem etwas für Wanderer und Radfahrer.

Das Alb-Tal. Durch dieses Tal führt eine kühne Mittelgebirgs-Straße, die auf dem nächsten Blatt beschrieben wird.

Das Schwarza- und das Schlücht-Tal. Die beiden, teilweise tief eingeschnittenen Flüßchen entspringen östlich von St. Blasien und münden (nachdem sie sich nahe dem Weiler Witznau vereinigt haben) bei Waldshut-Tiengen in den Rhein. Nur im Tal der Schlücht finden Sie - ab Rothaus - eine öffentliche Straße. Die allerdings ist sehr schön und auch etwas für Autofahrer, die Kurven lieben. Die Straße entlang der Schwarza wäre auch nicht häßlich. Nur ist sie weitgehend für den normalen Verkehr gesperrt. Allerdings nicht für Wanderer, die man dort deshalb sehr häufig trifft.

Beide Flüßchen werden kräftig zur Gewinnung von elektrischer Energie herangezogen. Deshalb baute man mehrere Staustufen ein und legte man eine Reihe von Seen an: Schwarza-See, Schlücht-See und am Zusammenfluß der beiden Flüßchen den Witznau-Stausee.

> Im Hotzenwald
> Vier Hotzenwälder Täler
> Das fünfte Hotzenwälder Tal

Der Schwarzwald
Landschaften
Schwarzwälder Geschichten
Allgemeines
Orte

Volltextsuche

SCHWARZWALD.NET