Schwarzwald Informationen

Schwarzwald - Karpfen in Bier

Schwarzwälder Rezepte:
Karpfen in Bier nach Klosterart

Er ist eigentlich ein rechter Festtagsfisch, der Karpfen. In den zahllosen Schwarzwälder Klöstern und Schlössern wurde er in ganz speziellen Teichen gehalten. Heute ist er vor allem an Silvester beliebt, weil seine Schuppen, im Geldbeutel mitgetragen, für das gesamte neue Jahr Geld und Glück versprechen.

Ein trockener Grauburgunder oder ein Glas Bier schmecken gut zum Karpfen.

1 mittelgroßer Karpfen
1 Flasche dunkles Bier
Wasser
1 Zwiebel
1 Lorbeerblatt
2 Nelken
6 - 8 Pfefferkörner
Zitronenschale
Salz
1 Würfel Zucker
Pfeffer
1 TL Butter
20 g Mehl

Karpfen schuppen, ausnehmen und gut waschen. In vier Stücke schneiden und in eine Kasserolle legen. Dann gerade soviel Bier und Wasser in gleichen Teilen dazugießen, daß die Karpfenstücke knapp bedeckt sind. Die Zwiebel mit dem Lorbeerblatt und den Nelken spicken, die Pfefferkörner, die in Spiralform abgeschälte Zitronenschale, Salz und Zucker dazugeben und das Ganze etwa 1/4 Stunde bei voller Hitze zugedeckt kochen lassen. Dann die Fischstücke herausnehmen und warm stellen. Den Sud abseihen, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Butter und Mehl mit einer Gabel zu einem Kügelchen verkneten, in den Sud geben und damit binden. Den Fisch in dieser Sauce anrichten, mit Salzkartoffeln und mit feingeschnittenem, in Butter gedünstetem Lauch servieren.

Ein größeres Bild des Karpfen in Bier nach Klosterart

Ferienhäuser im Schwarzwald online buchbar

Der Schwarzwald
Landschaften
Schwarzwälder Geschichten
Allgemeines
Orte

Volltextsuche


SCHWARZWALD.NET