Schwarzwald Informationen

Schwarzwald - GlasblasenSchwarzwald - Glasblasen

Handwerk mit Puste: Glasblasen

Jahrhundertelang war die Glasbläserei einer der bedeutendsten Handwerkszweige im Schwarzwald. Alles war da, was man dazu brauchte: GlasBuchenholz, das zu Pottasche verbrannt wurde, in den Bächen Quarzsand, der mit Pottasche vermengt und verschmolzen wurde, und schließlich Tannen- und Fichtenholz für das Schmelzfeuer. Manche Ortsnamen wie "Altglashütten", "Glasberg" oder "Glasmatt" zeugen von dieser Tradition.

DorotheenhütteDer Energiebedarf war ungeheuer groß. Bis zu zwei Kubikmeter Holz brauchte man, um ein Kilogramm Glas herzustellen. Deshalb wurden immer mehr Waldstücke abgeholzt und der Schwarzwald verdiente bald auf weite Flächen seinen Namen nicht mehr: Da wucherte nur noch Gestrüpp.

So starb die Glasverhüttung schließlich am Mangel an Brennholz. Doch heute lassen moderne Glashütten und Glasbläsereien das alte Handwerk wieder aufleben. Eine davon, Die Dorotheenhütte, steht in Wolfach. Hier wird vieles aus Glas hergestellt - vom Champagnerkelch bis zur Christbaumkugel. In den Werkstätten können Sie den Glasbläsern und -schleifern bei der Arbeit zusehen.

Scheinbar mühelos wirken die Handgriffe des Glasbläsers. Da holt er die glühende Masse aus dem hellen Ofenloch, bläst durch ein langes Gestänge, öffnet die Form, zieht mit einer Art Schere aus diesem beweglichen Klumpen einen Faden, macht kleine Drehungen - und schon entsteht da ein zarten Schwanenhals nebst dem sich neigenden Kopf. Oder er zaubert einen kleinen dicken Fisch mit kobaltblauen Flossen herbei. Gläser und Schalen entstehen, Dosen und Vasen - bunte Dinge, die man als zarte Andenken nach Hause nehmen kann.

Mehr noch: Sie können selbst Glas blasen.

Auch Kinder dürfen in der Dorotheenhütte Wolfach das Glasblasen ausprobieren  Copyright © Dorotheenhütte Wolfach
Auch Kinder dürfen in der Dorotheenhütte das Glasblasen ausprobieren
Copyright © Dorotheenhütte Wolfach

Ein Meister zeigt Ihnen, wie es gemacht wird, und nachher können Sie mit nach Hause nehmen, was mit Hilfe Ihrer Puste entstand.

Auf dem Glasbläserhof in Todtnau-Aftersteg wird die Glasbläserkunst historisch demonstriert - so, wie sie schon vor langer Zeit bekannt war. In Alpirsbach stellten Glasdesigner mit dem Blasrohr Vasen und Figürchen her; auch sie erläutern ihre Arbeit. Ähnlich ist es im Höllental bei der Ravennaschlucht am Gasthof Sternen, wo ein Glasbläser das alte Handwerk wieder aufgenommen hat.

Der Schwarzwald
Landschaften
Schwarzwälder Geschichten
Allgemeines
Orte

Volltextsuche

SCHWARZWALD.NET